Rückwärtsniesen

 

 

Das Rückwärtsniesen ist ein Phänomen, welches gelegentlich bei kleinen Hunderassen auftreten kann. Das Ganze hält einige Sekunden an, selten dauert es länger als eine Minute. 

Meistens tritt es plötzlich auf, es hört sich an als wenn das Tier keine Luft mehr bekommt (viele Tierbesitzer deuten einen Asthmaanfall und rufen den Tierarzt).  Leider kennen viele Tierärzte das Phänomen des Rückwärtsniesen nicht und behandeln die Tiere dann jahrelang falsch- es mussten sich schon viele arme Hunde einer Endoskopie unterziehen oder Medikamente nehmen, obwohl sie ja eigentlich gesund waren.

 

Genaue Ursachen sind bisher nicht geklärt, man tippt auf ein zu kurzes Gaumensegel bei kurznasigen Rassen.

 

Wir haben bei unseren Zwergen beobachtet, dass es in bestimmten Momenten häufiger vorkommt (von Hund zu Hund verschieden), der eine hat es beim Herumtoben oder bei plötzlicher Aufregung, der andere wenn er zur Ruhe kommt, der nächste hat es beim Essen oder auch beim Trinken. 

 

Man kann versuchen dem Hund kurz die Nase zuzuhalten, oder den Kehlkopf sanft zu massieren, um einen Schluckreflex auszulösen, bei anderen hilft es die Nase leicht Richtung Brust zu drücken.


Der Chihuahua steht beim Rückwärtsniesen mit "schluck-auf" ähnlichen Erscheinungen, mit gestrecktem Hals und gespreitzten Beinen da und röchelt. Es wirkt erschreckend auf den Besitzer, ist aber für den Hund harmlos.

 

 

(VIDEOS VOM RÜCKWARTSNIESEN - QUELLE YOUTUBE) 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jessica Runge